linieren


linieren
Linie
»‹gerader, gekrümmter› Strich; Strecke; Grenzlinie, Begrenzung; Umriss; Zeile; militärische Stellung, Front; regelmäßig befahrene, beflogene Verkehrsstrecke; Geschlechtslinie, Abstammungsreihe; Richtung, Parteilinie«: Das Substantiv (mhd. linie, ahd. linia) beruht auf Entlehnung aus lat. linea »Leine, Schnur, Faden; mit einer Schnur gezogene gerade Linie usw.«, das sich mit einer ursprünglichen Bedeutung »leinene Schnur« als substantiviertes Adjektiv (lat. lineus, -ea, -eum »aus Leinen«) zu lat. linum »Lein, Flachs; Faden, Schnur« stellt. Über weitere etymologische Zusammenhänge vgl. den Artikel Lein. – Dazu: linear »geradlinig, linienförmig« (älter »linearisch«, aus lat. linearis »aus Linien bestehend«); lini‹i›eren »mit Linien versehen, Linien ziehen« (15. Jh.; nach lat. lineare »nach dem Lot einrichten«); -linig (18. Jh.) in Zusammensetzungen wie geradlinig und krummlinig. Siehe auch den Artikel Lineal.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • linieren — li|nie|ren [li ni:rən], li|ni|ie|ren [lini i:rən] <tr.; hat: mit Linien versehen: lin[i]iertes Papier. * * * li|nie|ren 〈V. tr.; hat〉 mit Linien versehen; oV liniieren ● liniertes Papier [→ Linie] * * * li|nie|ren, liniieren <sw. V.; hat… …   Universal-Lexikon

  • linieren — li|nie|ren 〈V.〉 mit Linien versehen …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • linieren — li|nie|ren (österr. nur so) u. li|ni|ie|ren <nach mlat. lineare »mit einer Linie unterstreichen«, dies aus lat. lineare »nach dem Lot einrichten« zu linea, vgl. ↑Linie> mit Linien versehen, Linien ziehen …   Das große Fremdwörterbuch

  • linieren — li|nie|ren (österreichisch nur so), li|ni|ie|ren (mit Linien versehen; Linien ziehen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • linieren — (lat. ▷ franz.) gerade Striche ziehen, mit geraden Strichen versehen Vor dem Schreiben liniere ich den Briefbogen …   Das Grundschulwörterbuch Fremde Wörter

  • Liniermaschine — Liniermaschine, auch Rastriermaschine genannt, eine zur Herstellung von Liniaturen (Rastrierung) auf Papier, wie sie bei Schulheften, Geschäftsbüchern, Briefpapier, quadriertem Skizzenpapier u.s.w. in Anwendung stehen, benutzte Maschine, die nach …   Lexikon der gesamten Technik

  • liniieren — li|nie|ren [li ni:rən], li|ni|ie|ren [lini i:rən] <tr.; hat: mit Linien versehen: lin[i]iertes Papier. * * * li|ni|ie|ren 〈V. tr.; hat〉 = linieren * * * li|ni|ie|ren: ↑ linieren. * * * li|nie|ren (österr. nur so), liniieren <sw. V.; hat …   Universal-Lexikon

  • Linierung — Li|nie|rung 〈f. 20〉 1. das Linieren 2. die Linien selbst * * * Li|nie|rung, Liniierung, die; , en: 1. das Linieren. 2. Gesamtheit der Linien auf liniertem Papier o. Ä. * * * Li|nie|rung (österr. nur so), Liniierung, die; , en: 1. das Linieren. 2 …   Universal-Lexikon

  • Dreiecksnetz — Ein Dreiecksnetz ist ein ebener oder räumlicher Graph, der nur aus Dreiecken besteht. Das Dreieck wie auch dessen Ermittlung werden Triangulierung genannt. Dreiecksnetze werden in der Technik zur Vermessung und zur Modellierung verwendet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Falzbeil — Falzbeine von ca. 1950 Das Falzbein ist ein traditionelles Werkzeug der handwerklichen Papierverarbeitung. Es besteht aus einem flachen, 12 bis 20 cm langen Stück Rinder oder Walknochen (daher der Name) mit einer abgerundeten Spitze und wird zum… …   Deutsch Wikipedia